DAX und Euro: Welcher Rechtsbruch folgt als Nächstes

Bernd Heim
By Bernd Heim / 29. Oktober 2015

Was wird geblieben sein, wenn man sich in 20 oder 25 Jahren an die heutige Zeit und ihre großen Herausforderungen erinnern wird? Wird man auf die vielen Flüchtlinge, die hohen Schulden oder gar die erfolgreiche Rettung Griechenlands verweisen?

Vermutlich nicht, denn in der Rückschau verblassen die tagespolitischen Ereignisse immer recht schnell, während die großen Konzepte und visionären Entscheidungen in Erinnerung bleiben, etwa Konrad Adenauers umstrittene Westintegration der jungen Bundesrepublik oder Willy Brandts nicht minder kontrovers diskutierte Ostpolitik.

Auch die jüngere Zeitgeschichte kennt derartige Aufbrüche ins politische Neuland, etwa Helmut Kohls beherzter Griff nach der deutschen Einheit oder Gerhard Schröders Agenda 2010, die sich die Zukunftsfähigkeit des Landes auf die Fahnen geschrieben hatte.

Allen diesen Konzepten gemeinsam war, dass sie Grenzen überschritten, die bislang nur in den Köpfen der Menschen bestanden. Das politische Neuland wurde betreten und es gab für jeden Regierungschef reichlich Gegenwind, doch kein Bundeskanzler verspürte die Notwendigkeit, Gesetze brechen zu müssen, um seine persönliche Vision zu verwirklichen.

Alternativlos opportunistisch

Das ist heute anders, denn es fehlen die großen politischen Visionen und Ziel. Die Aufgaben, die von der Politik heute zu bewältigen sind, müssen eher als unangenehme Pannen, denn als visionäre Konzepte verstanden werden.

Tagespolitische Notwendigkeit ersetzt den großen, weitreichenden politischen Entwurf. Man entscheidet von Tag zu Tag, von Fall zu Fall und kaschiert die eigene Konzeptlosigkeit mit dem Verweis auf die „Alternativlosigkeit“ des eigenen Handelns. Dabei gibt es immer eine Alternative, auch wenn sie im Nichthandeln besteht.

Ob die Alternative besser ist, sei mal dahingestellt. Vorhanden ist sie in jedem Fall und deshalb zündet jeder eine Nebelkerze, der das eigene Tun und Lassen als alternativlos darstellt, egal ob im privaten oder öffentlichen Raum.

Nur noch ein Fetzen Papier?

Verträge und bestehende Gesetze werden in diesem Zusammenhang immer häufiger so behandelt, wie auch die Nationalsozialisten sie zwischen 1933 und 1945 zu behandeln pflegten. Sie wurden eingefordert, wenn es der eigenen Position förderlich war, und sie wurden zu einem „Fetzen Papier“ herabgestuft, wenn sie sich als störend und hinderlich erwiesen.

„Wehret den Anfängen!“, war eine der wichtigen Erkenntnisse aus der unheilvollen Zeit des Dritten Reichs. Das gilt auch für den permanenten Rechtsbruch bzw. sollte auch für ihn gelten. Beachtet wird diese zentrale Mahnung aber immer weniger.

Die Europäische Zentralbank finanziert die hohen Staatsschulden mittlerweile über die Notenpresse. Das nennt man bei der EZB zwar offiziell nicht so, faktisch laufen die aktuellen Maßnahmen aber genau auf das Verfahren hinaus, mit dem auch der Weimarer Staat sich 1923/24 seiner hohen Schulden entledigen wollte.

Die Nichtbeistandsklausel der Maastrichter Verträge war schon 2011 ohne Not über Bord geworfen worden. Möglich gewesen wäre auch allein eine Rettung der von der Pleite Griechenlands betroffenen Banken. Doch dann wären die internen Risse in der Fehlkonstruktion Euro nur noch schneller zutage getreten.

Im gleichen Jahr wurde übrigens auch die Energiepolitik einmal gründlich über den Haufen geworfen und was gestern noch galt und Recht war, war nach der Katastrophe von Fukushima plötzlich nicht mehr opportun.

Aktuell werden zunächst das Dubliner Abkommen und auf lange Sicht auch das Asylrecht entsorgt, denn wenn ohnehin jeder aus jedem Grund kommen kann und anschließend bleiben darf, kann man sich die aufwendige Suche nach Hinweisen auf die politische Verfolgung getrost sparen.

Eine Stabilität, die keine mehr ist

Viele der in den vergangenen Jahren getroffenen Maßnahmen sollen die europäische Idee stärken und die Gemeinschaft fester zusammenschweißen. Doch zu befürchten ist, dass eher das Gegenteil eintreten wird.

Jede Brücke hat ihre maximale Tragfähigkeit. Sie bis zum letzten Gramm ausreizen zu wollen, war noch nie eine gute Idee, denn am Ende kommt keiner mehr von der einen auf die andere Seite des Flusses.

Hier liegt die Gefahr für die kommenden Monate: Weil langfristige Konzepte fehlen, Gesetze und Verträge nicht mehr binden, wird immer kurzfristiger gedacht und entschieden.

Wohin das führt, sieht man bei VW sehr gut. Hätte sich einer der hoch bezahlten Manager beizeiten Gedanken darüber gemacht, welche Konsequenzen es haben könnte, wenn der Schwindel mit den Abgaswerten auffliegt, wäre der Schaden heute vermutlich geringer. Vielleicht gäbe es auch gar keinen Schaden zu beklagen.

Der Tanz auf dem Vulkan ist alternativlos

In Wolfsburg ist man inzwischen vielleicht aufgewacht – möglicherweise aber auch noch nicht. In Frankfurt ist man definitiv noch nicht so weit, weder bei der EZB noch auf dem Parkett der Deutschen Börse.

Die Europäische Zentralbank gibt sich überzeugt, dass ihre Maßnahmen irgendwann einmal Wirkung zeigen. Wann, dass weiß zwar keiner so genau, aber die Wirkung wird weiterhin erwartet, obwohl sich bislang in der Realwirtschaft keine Wirkung eingestellt hat.

Die Anleger im DAX geben sich derweil überzeugt, dass die Kurse weiter steigen werden. Auch diese Sicht ist sportlich, denn offenbar fühlt sich niemand bemüßigt die Frage zu stellen, warum so viel Öl ins Feuer gegossen werden muss, wenn angeblich nirgendwo ein Hauch von Kälte zu spüren ist.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag und grüße Sie herzlich

Ihr

Bernd Heim


 Anzeige

Der Untergang des Dollar-Imperiums oder die wahren Hintergründe der Finanzkrise

In den Massenmedien wird bewusst verheimlicht, dass in den USA private Bankiers und nicht mehr die Regierung die Macht über das Geld in den Händen hält … Das hat dramatische Auswirkungen. Nicht nur für die USA selbst, sondern auch für den Rest der Welt.

„Geld ist Macht.“ Dieses Sprichwort existiert seit der Antike und doch haben nur wenige Menschen die wahre Macht des Geldes verstanden. Geld kann Wohlstand, ein maßvolles Wachstum oder eine tiefe Depression hervorrufen. Deshalb ist es von höchster politischer Bedeutung, wer die Macht besitzt, Geld zu erzeugen oder wie wir heute sagen zu „schöpfen“.

Nur der Staat sollte über diese Macht verfügen, da er andernfalls nicht über das Schicksal seiner Bevölkerung wachen kann. Dem ist leider nicht so.

>>> Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie hier <<<

 


Millionen mit Optionen

Ein gezielter Vermögensaufbau mit Aktien und Indexoptionen ist das möglich?

Bernie Schaeffer ist weltweit einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Optionen. Auf der Basis seiner professionellen Erfahrung beantwortet er die Frage mit einem klaren ‚ja‘.

Man muss allerdings wissen, wie man Optionen am besten nutzt und welche der verschiedenen Handelsstrategien und Anlagetaktiken für Optionen für das eigene Ziel am besten geeignet sind.

>>> Hier mehr erfahren <<<

 


Echte Trader, echte Erfolge

Dies ist die erstaunliche Geschichte eines Landschaftsgärtners, der innerhalb von nur neun Wochen sein Kapital von 32.000 auf 110.000 Australische Dollar mehr als verdreifachte.

Wie ihm das gelungen ist? Durch den Handel mit CFDs. Welche Strategien und Handelsansätze zum Tragen kamen und wie man diese auf sein eigenes Trading-Verhalten ummünzen kann, erklärt Eva Diaz in ihrem Buch „Echte Trader, Echte Erfolge“.

>>> Hier mehr erfahren <<<

 


Die erfolgreiche ART® des Tradens

Als Tradingcoach und Finanzberater benutzt Bennett McDowell sein eigenes geschütztes Trading-System, um die Performance der Portfolios seiner Kunden zu verbessern. Er nennt es Applied Reality Trading, kurz ART®.

Mit seinem neuen Buch enthüllt McDowell nun die einzigartigen Vorteile seines Systems und liefert Argumente dafür, auf den realen und nicht den theoretischen Finanzmärkten zu traden.

>>> Hier mehr erfahren <<<

 


Die 222 wichtigsten Fragen zu Derivaten

Ob Optionen, Futures oder Swaps – die Welt der Derivate ist vielfältig und für Privatanleger nicht immer leicht zu durchschauen. Oft können einem auch Banken und Anlageberater nicht weiterhelfen.

Was fehlt, ist notwendiges Praxiswissen für das Derivate-Investment. Volker Meinel, selbst Banker mit einem offenen Ohr für seine Kunden, kämpft gegen diesen Missstand an.

Nun hat Meinel seine jahrelangen Erfahrungen in 222 Fragen und Antworten zusammengefasst.

>>> Zu den 222 wichtigsten Fragen zu Derivaten <<<

 


Generation Zertifikate

Egal, ob es um Kostolanys „Schlaftabletten-Doktrin“, den Absturz der T-Aktie, die Unmöglichkeit von Kursprognosen oder das Versagen der Fondsmanager geht – in ihrem neuen Buch rechnen die ZertifikateJournal-Herausgeber Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger schonungslos mit der herrschenden Meinung über Geldanlagen ab.

Schritt für Schritt entwickeln die durch TV-Auftritte und Seminare bundesweit bekannten Experten neue Strategien, die in jeder Marktphase Gewinne bringen und Risiken minimieren. Die Basis dafür: Zertifikate, die revolutionärste Finanzinnovation der letzten 10 Jahre.

>>> Weiterlesen <<<

 


Die Woche, in der alles anders wurde …

Eine Welt, in der jeder reich ist, kann es sie geben? Und wenn es sie eines Tages gibt, wie sieht sie dann aus?

Egal, ob arm oder reich: In der modernen Welt müssen auf allen Kontinenten in regelmäßigen Abständen neue Lebensverträge abgeschlossen werden. Doch diesmal zögern große Teile der Bevölkerung ihre Abschlüsse ungewöhnlich lange hinaus, denn weltweit wächst der Unmut der Armen.

>>> Hier erfahren Sie was anders wurde und warum … <<<

 


Die Abenteuer eines Kapitalisten

Jim Rogers ist zurück: Drei Jahre – ein umgebauter Mercedes SLK – unglaubliche Abenteuer – 116 Länder – fünf Kontinente – unzählige Erfahrungen – ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

In seinem Buch „Die Abenteuer eines Kapitalisten“ zeigt die Investment-Legende auf, dass man am besten von der globalen Wirtschaft profitieren kann, wenn man die entlegensten Winkel der Erde mit eigenen Augen gesehen hat. Und genau das hat Rogers getan

>>> Mit Jim Rogers auf Weltreise gehen <<<

 


Geopolitische Vermögenssteuerung als neue Chancen für Ihr Geld

Die Globalisierung, die Regulierung und die Vernetzung der Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche machen jede Investmententscheidung zunehmend schwieriger. Benötigt wird ein Leitfaden und Ratgeber für Investoren, die eine Antwort suchen auf Fragen, die erst in den letzten Jahren entstanden sind.

Hier ist er: Markus Miller erweitert die moderne Portfoliotheorie um geometrische und geographische Elemente und schafft so die Grundlage für eine optimierte Geldanlage im Geiste eines neuen Jahrhunderts.

>>> Hier mehr erfahren <<<

 


Das Elliott-Wellen-Prinzip

Sie ist gewiss nicht jedermanns Sache, doch sie gewinnt immer mehr Freunde: die Analyse von Charts mithilfe der Elliott-Welle-Theorie.

Was sie bedeutet und wie sie in der Praxis funktioniert, erklärt Robert Prechter in diesem einzigartigen Workshop. Er gewährt Ihnen Einblick in das Prinzip der Elliott-Wellen und zeigt Ihnen, wie Sie in Zukunft präzise Markteinschätzungen treffen.

Eine neue Analysemethode kennenlernen und anschließend gewinnbringend nutzen …

>>> Hier können Sie es <<<

 


Traden bis der Ferrari endlich vor der Türe steht

Der New Yorker Investmentbanker Jay Thompsen ist jung, erfolgreich und von sich selbst überzeugt. Viele in seinem direkten Umfeld würden sogar sagen, zu sehr von sich überzeugt. Jay weiß, dass er mehr kann, viel mehr als man ihm derzeit bei ‚John Saxton Global Trust‘ zutraut. Er will ausbrechen, schnell ausbrechen und endlich zu dem werden, was er als seine wahre Bestimmung ansieht.
Als sich die Möglichkeit ergibt, zu ‚Allington und Sanders‘, einer der besten Adressen der New Yorker Finanzszene, zu wechseln, greift Jay kurz entschlossen zu.

>>> Wie es weitergeht, erfahren Sie hier … <<<

 


Technische Kumulationsanalyse

Immer mehr Anleger vertrauen auf die Technische Analyse bei ihren Anlageentscheidungen. Allerdings gibt es innerhalb der Technischen Analyse eine Vielzahl von unterschiedlichen Modellen, die oftmals sehr komplex sind.

Traditionelle Chartisten, Eliott-Wellen Gurus, Markttechniker und Sentiment-Analysten treten heute mit Kursprognosen an die Öffentlichkeit und bieten den interessierten Börsianern ein oftmals widersprüchliches und verwirrendes Bild.

Kann man die einander widersprechenden Ansichten und Thesen kumulativ mit einander verbinden und zum Baustein für einen nachhaltigen Performanceanstieg machen? Man kann …

>>> Hier erfahren Sie wie die Kumulationsanalyse in der Praxis funktioniert <<<

 


Investmentfonds verstehen und richtig nutzen

Reich werden wollen viele, Strategien für die optimale Vermögensstruktur kennen hingegen nur wenige. So verwundert es nicht, dass viele Woche für Woche zum Lottoschein greifen, um den Traum von der ersten Million doch noch zu verwirklichen.

Doch die Idee des Investmentfonds kennen nur wenige. Sie wissen nicht einmal, wie ein Investmentfonds funktioniert oder wie sicher er ist. Arten und Formen von Investmentfonds, Kosten bei der Fondsanlage all das sind für viele Deutsche weiterhin Böhmische Dörfer.

Schade, denn so bleibt viel Kapital ungewollt auf der Strecke …

>>> Hier weiterlesen und Abhilfe schaffen <<<

 


SuperZyklen

Arun Motianey geht davon aus, dass die Wirtschafts- und Finanzwelt sogenannten Super-Zyklen unterworfen ist.

Diese sind nicht etwa ein natürlich auftretendes Problem, sondern hausgemacht: In ihren Bemühungen, Preisstabilität zu sichern, haben die Politiker diese immer weiter aufgeweicht.

>>> So machen Sie Ihr Portfolio unabhängig von Inflation und Deflation <<<

 


Erfolgreich traden mit Poker Know-how

Traden an den Finanzmärkten und Poker funktionieren nach den gleichen Prinzipien. Auf die Analogien zwischen Traden und Poker haben zahlreiche bekannte Autoren und Praktiker immer wieder hingewiesen. Wer will, nutzt diesen Zusammenhang, um seine Fähigkeiten zu verbessern.

Dieser interdisziplinäre Ansatz der beiden Autoren Georg Müller und Thorsten Cmiel entspricht dem Zeitgeist. Für erfolgreiches Traden und Poker sind die gleichen Fähigkeiten und Tugenden entscheidend: Disziplin, Geduld und Erfahrung.

Auf der Grundlage spieltheoretischer Überlegungen weisen die Autoren nach, warum erfolgreiche Pokertaktiken und Strategien auch für Trader hilfreich sind.

>>> Hier mehr erfahren <<<

 

About the author

Bernd Heim

Dr. Bernd Heim ist seit 1985 als Investor und Trader an den Finanzmärkten aktiv. Einem breiten Publikum ist er bekannt aus diversen Börseninformationsdiensten und als Schöpfer des 'Jay Thompsen', einem fiktiven Investmentbanker aus der 'Winsider'-Reihe.

Leave a comment: