Politik und Finanzmärkte: Die Schuldigen für den Systemcrash sind bereits gefunden

Bernd Heim
By Bernd Heim / 24. November 2015

Mit einer zuvor nicht gekannten Geldflut überschwemmen die Notenbanken seit der Finanzkrise die Märkte. Die Folge sind steigende Aktienkurse und sinkende Zinsen. Durch beide Entwicklungen werden die ohnehin Reichen immer reicher, während der Normalbürger langfristig seine Ersparnisse verliert und so um den Lohn seiner Arbeit gebracht wird.

Was nicht steigt, ist die Inflation. Es gibt sie derzeit nur an den Finanzmärkten aber noch nicht in der realen Wirtschaft. Ob sie jemals dort ankommen wird, ist schwer zu sagen. Die Notenbanken wünschen es sich, während die Bevölkerung, zumindest in Deutschland, diesen Fall eher fürchtet als herbeisehnt.

Man weiß, dass sich die eigenen Ersparnisse und Rücklagen dann schnell in Luft auflösen werden und man spürt die Gefahr, die nicht mehr zu ignorieren ist. Offiziell ist die Inflationsrate niedrig, doch das viele Geld aus dem Nichts ist nun einmal in der Welt und es besitzt Kaufkraft.

Früher oder später wird diese Kaufkraft von den Geldbesitzern genutzt werden. Wir wissen nicht, wann dieser Zeitpunkt erreicht sein wird, und wir wissen heute auch nicht, was die Geldbesitzer für ihre Banknoten und ihr Giralgeld eintauschen werden wollen, nur dass die Preise dann rasant steigen werden, das wissen bzw. ahnen schon viele.

Das falsche Vorbild

Wenn beständig mehr Geld als Güter geschaffen werden, muss das Geld gegenüber den Gütern langfristig abwerten, was nichts anderes bedeutet, als dass die Preise steigen und man immer weniger für sein Geld bekommt.

Wer diese Gefahr kennt, sorgt vor und deshalb ist es hochinteressant zu beobachten, was die Menschen für ihr Geld kaufen. Auch hierbei ist es nicht verkehrt, vermehrt auf die Käufe und Aktionen der Reichen zu achten, denn sie verfügen oftmals gegenüber dem Normalbürger über einen erheblichen Informationsvorsprung.

Investiert wird in diesen Kreisen mit Vorliebe in die Sachwerte. Aktien, Immobilien, Kunst, aber auch Gold und Silber stehen hoch im Kurs. Natürlich wird auch im Luxus geschwelgt und Geld ausgegeben, als gäbe es kein morgen mehr. Doch diese Ausgaben dienen eher dazu wichtige Entwicklungen zu verschleiern und das eigene Selbstbild zu wahren.

Wenn der Normalbürger jetzt schon massiv spart, bricht die Wirtschaft morgen wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Damit dies nicht geschieht, wird nur zu gerne auf das Beispiel der Reichen verwiesen, die angeblich ausgiebig konsumieren. Verbunden ist dieser dezente Hinweis der Medien natürlich mit der unterschwelligen Aufforderung an die Otto-Normalverbraucher, es ihnen gleich zu tun.

Die ökonomische Bremsspur des Terrors

Paris und Scharm al-Scheich spüren jetzt schon die Auswirkungen des Terrors. Die Zahl der Hotelbuchungen nahm unmittelbar nach den Terroranschlägen deutlich ab und die Gäste bleiben aus. In Tunesien machte man im Sommer nach den Angriffen auf die Touristen an den Stränden ähnliche Erfahrungen und in Länder wie Afghanistan und den Irak mag schon niemand mehr reisen.

Das in London ansässige Institut für Wirtschaft und Frieden veröffentlichte in der vergangenen Woche eine erschreckende Zahl: 32.650 Menschen kamen im Jahr 2014 durch Terroranschläge ums Leben. Das waren rund 80 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Kosten, die der Terror weltweit verursacht, sind heute zehnmal so hoch wie noch zur Jahrtausendwende.

Markante Hochburgen des Terrors sind Afghanistan, der Irak, Nigeria sowie Pakistan und Syrien. Sie produzieren und exportieren heute primär Flüchtlinge, aber kaum noch Rohstoffe, Güter und Dienstleistungen. Das ist eine fatale Entwicklung. Sie macht die meisten traurig und betroffen, ist für viele allerdings eine willkommene Ablenkung.

Im Zweifelsfall kann man den Anlegern alles erzählen

Ich erinnere mich noch sehr gut an viele Analystenkonferenzen in den Jahren nach 2003, in denen jede hergelaufene Schuhfabrik ihre rückläufigen Umsätze mit dem Irakkrieg und dem internationalen Terror begründete.

Auch Klingeltöne fürs Handy wurden damals weniger stark nachgefragt, weil die Menschen angeblich eine zu große Angst vor dem Terror hatten. Dass die angebotenen Töne möglicherweise den Geschmack der Kunden nicht oder nicht mehr so gut getroffen hatten, war in den Erklärungsmodellen der Unternehmen nicht vorgesehen.

Für die Manager waren Krieg und Terror damals hochwillkommene Entschuldigungen, die von eigenen Fehlern ablenkten. Für Politiker und Notenbanker könnten Terror und Flüchtlinge schon in Kürze eine ähnliche Funktion haben. Auch sie können leicht als Alibi für unliebsame Entscheidungen herhalten.

Die finale Geldentwertung wird kommen

In Paris wird die Regierung nun als Reaktion auf die Anschläge zusätzliche Polizisten, Soldaten und Geheimdienstmitarbeiter einstellen. Die zusätzlichen Kosten werden wie üblich auf Kredit finanziert und die Vorgaben der EU zu mehr Haushaltsdisziplin können wieder einmal aufgrund eines Notfalls nicht eingehalten werden.

Dabei kann sich jeder leicht ausrechnen, dass die französische Logik nicht aufgehen wird. Denn wenn Frankreich jetzt sagt, dass mehr Bomben auf die IS-Hochburg Rakka die Lösung seien, werden sich ebenso schnell IS-Kämpfer finden, die der Meinung sind, dass weitere Anschläge in Paris oder anderen französischen Städten eine angemessene Antwort wären.

Die Spirale der Gewalt und Gegengewalt wird so ganz bestimmt nicht durchbrochen. Dazu müsste man nicht militärisch, sondern quasi chirurgisch mit dem finanziellen Seziermesser vorgehen und den Islamischen Staat von seiner finanziellen Basis trennen, denn auch Terror und Handlungsreisende mit Bomben und Kalaschnikows im Gepäck wollen erst einmal finanziert sein.

Dazu mag sich der Westen allerdings noch nicht entschließen. Vielleicht, weil die Krise noch gebraucht wird, um die Enteignung der Massen voranzutreiben und den großen, finalen Schuldenschnitt vorzubereiten.

Kommen wird er auf jeden Fall, egal ob mit oder ohne terroristischer Ablenkung und die vielen neuen Polizisten und Geheimdienstmitarbeiter sind dann vielleicht auch im Einsatz gegen die geprellte eigene Bevölkerung eine wertvolle Unterstützung und für die Mächtigen durchaus von Vorteil.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag und grüße Sie herzlich

Ihr

Bernd Heim


Anzeige

Showdown. Der Kampf um Europa und unser Geld

Es geht um alles, wirklich um alles! Der zweite Akt des Währungs- und Wirtschaftsdramas, das seinen Schauplatz längst von den USA nach Europa verlagert hat, ist in vollem Gange.

Fundamentale Fehlentscheidungen bei der Konstruktion des Euro lassen sich nicht mehr verleugnen. Dennoch haben interessierte Kreise, die noch heute ihren Profit aus der Fehlkonstruktion Euro ziehen, ein massives Interesse, ihn zu erhalten.

Andere Gruppen arbeiten bewusst auf einen Zerfall des gemeinsamen europäischen Währungs- und Wirtschaftsraumes hin. Die aktuelle Krise ist nicht nur das Ergebnis maßloser Staatsschulden, sie ist auch Ausdruck eines amerikanisch-europäischen Wirtschaftskrieges, der hinter den Kulissen tobt.

>>> Weitere Hintergründe erfahren <<<


Technische Analyse: Kein Buch mit sieben Siegeln

„Das beste Buch zum Thema Technische Analyse!“, jubelten die Kritiker einhellig. Selten konnte ein Buch in der Fachwelt soviel Aufsehen erregen, wie Jack D. Schwagers fulminante Technische Analyse.

Experten erachten es als das umfangreichste, vielseitigste und interessanteste Buch zum Thema. Brillant und leicht nachvollziehbar erfahren Sie alles über die wichtigsten Chartverfahren.

Nutzbringende Handelsstrategien und klar umrissene Praxisbeispiele mit Hunderten von aussagestarken Charts liefern Ihnen wertvolle Lösungen für die entscheidenden Fragen der Börse.

>>> Hier mehr über die Bibel der Technischen Analyse erfahren <<<


Deutschland vor dem Kollaps

Wie schützen Sie sich vor dem Deutschland-Kollaps? Wie können Sie Ihr Erspartes rechtzeitig in Sicherheit bringen, wenn Deutschland wirklich der Kollaps drohen sollte.

Der Finanzexperte und Bestsellerautor Michael Grandt ging dieser Frage nach und stellte zwei provokante Behauptungen auf: Deutschland droht der Staatsbankrott. Und: Wir brauchen diesen Crash!

Die bittere Wahrheit: Ein Staat, der vor der Pleite steht, wird alles tun, um an das Privatvermögen seiner Bürger zu kommen.

>>> Erfahren Sie, wie Sie sich und Ihre Ersparnisse schützen können <<<


Die Woche, in der alles anders wurde …

Eine Welt, in der jeder reich ist, kann es sie geben? Und wenn es sie eines Tages gibt, wie sieht sie dann aus?

Egal, ob arm oder reich: In der modernen Welt müssen auf allen Kontinenten in regelmäßigen Abständen neue Lebensverträge abgeschlossen werden. Doch diesmal zögern große Teile der Bevölkerung ihre Abschlüsse ungewöhnlich lange hinaus, denn weltweit wächst der Unmut der Armen.

>>> Hier erfahren Sie was anders wurde und warum … <<<


Von Retter und Rebellen

Ein Polit-Krimi – verstörend und empörend zugleich!

Das Titelbild auf dem Buch des CDU-Abweichlers Klaus-Peter Willsch sagt alles. EZB-Präsident Mario Draghi steht mit der Geldkanone und Engelsflügeln auf einer Klippe. Vor dem gefährlichen >Engel< stehen bangend die Hauptdarsteller im europäischen Schuldendrama, von Angela Merkel über Wolfgang Schäuble bis hin zu François Hollande.

Im Hintergrund sieht man die Skyline von Frankfurt mit dem sündhaft teuren Neubau der Europäischen Zentralbank und einer dunklen Wolke, die großes Unheil verkündet. >Von Rettern und Rebellen< handelt das Buch.

Es ist eine Kanonade an Beispielen über den Verfall der Demokratie in Europa und die Lügenmärchen zur Euro-Rettung und es beschreibt ein niederträchtiges Schmierentheater, das dem Wahlvolk in Deutschland vorgeführt wird, um das Lieblingsprojekt der Kanzlerin zu retten. Zwischen den Buchdeckeln warten 240 Seiten Klartext.

>>> Hier mehr erfahren <<<


Der Performance-Kick für Ihr Portfolio: Zertifikate spielend beherrschen

Zertifikate werden trotz ihres hohen Bekanntheitsgrades bisher nur von wenigen Privatanlegern wirklich verstanden. Ziel dieses Buches ist es, Privatanlegern den sicheren Umgang mit Zertifikaten zu ermöglichen. Die Ausführungen sollen ihnen helfen, Zertifikate sinnvoll in ihre individuelle Anlagestrategie einzubinden.

Im Gegensatz zur bisherigen Fachliteratur beschreiben die Autoren ausführlich die Funktionsweise und das Zusammenspiel der einzelnen Bausteine verschiedener Zertifikate.

Da Anlageentscheidungen niemals unabhängig voneinander getroffen werden sollten, spielt bei sämtlichen Ausführungen der Portfoliogedanke, d.h. die Wechselwirkung mit anderen Anlageinstrumenten, eine wichtige Rolle.

>>> Das Standardwerk kennenlernen <<<


Mohamed – Eine Abrechnung

Die Biographie des Propheten Mohamed wurde erst 200 Jahre nach dessen Tod verschriftlicht. Das geschah selbstverständlich mit einer politischen Intention: Die muslimischen Fürsten suchten ihre Position zu sichern und dem christlichen Jesus eine islamische, die eigene Herrschaft legitimierende Erlöserfigur entgegenzusetzen.

Dennoch hat sich das ambivalente Bild einer sich radikal verändernden und unter psychischen Problemen leidenden Persönlichkeit erhalten. Hier der milde, dort der gewalttätige Mohamed.

Hamed Abdel-Samad zeichnet in seiner biographischen Skizze nach, welche bis heute verhängnisvollen Folgen aus diesen Traditionen erwachsen – und weshalb radikale Islamisten mit demselben Recht den „Propheten“ zitieren wie laizistische und integrierte Muslime.

>>>weiterlesen <<<


Alles, was Sie über Rohstoffe wissen müssen

Erfolgreich mit Kaffee, Gold & Co? Geht das? Die Rohstoffe sind hochaktuell, auch wenn ihre Preise immer wieder starken Schwankungen unterliegen.

Egal ob Gold, Nickel, Zucker oder Öl, immer mehr private Investoren interessieren sich für diese Form der Geldanlage. Doch vielen fehlt das Hintergrundwissen, um an den Chancen dieses Marktes erfolgreich partizipieren zu können.

>>> Hier mehr erfahren <<<


Jay Thompsen gibt wieder Vollgas

Der ehrgeizige und bislang sehr erfolgreiche New Yorker Investmentbanker Jay Thompsen steht unvermittelt mit dem Rücken zur Wand. Eine Kleinigkeit hatte er übersehen, einen winzigen Punkt nicht bedacht und nun strafte die Wall Street ihn mit all ihrer Macht.

Der Börsengang von ‚Johnson Biotechnology and Pharmaceuticals‘, der Jay finanziell neue Dimensionen erschließen sollte, hatte sich zu einer Katastrophe entwickelt.

Ausgerechnet am Tag des Börsengangs hatte der bekannte Risikokapitalgeber Larry Goldsmith ‚JBP‘ mit einer millionenschweren Klage überzogen.

Die Konsequenzen für Jay waren dramatisch …

>>> … und die Schlinge um seinen Hals zieht sich langsam aber sicher zu. <<<


… und wo sind die Yachten der Kunden?

Markus Koch präsentiert den Klassiker über die Wall Street, der mit den Augen des ehemaligen Brokers Fred Schwed einen illustren und bissigen Blick durch die Hintertür der Mächtigen wirft.

Der Autor stellt im beschreibenden Sinne und mit größter Anstrengung die Charaktere und Persönlichkeiten an der Wall Street so vor, wie sie seiner Meinung nach wirklich sind.

>>> Hier mehr erfahren <<<


Das Jahrhundert der Emerging Markets. Profitieren von den aufstrebenden Märkten

Wer sich als Anleger künftig nur mit den Börsen in Europa und den USA beschäftigt, verpasst eine einmalige Chance. Denn mit dem sich beschleunigenden Aufschwung in Ländern wie China, Russland, Indien oder Brasilien hat das „Jahrhundert der Emerging Markets“ begonnen.

Diesen aufstrebenden Märkten, zu denen zahlreiche Volkswirtschaften in Asien, Südamerika und Osteuropa zählen, steht im 21. Jahrhundert ein Wirtschafts-Boom bevor, wie ihn die USA, Europa und später auch Japan im Laufe des 20. Jahrhunderts erlebt haben.

Dieser Aufschwung wird sich an den Finanzmärkten dieser Länder widerspiegeln und Anlegern Chancen auf überdurchschnittliche Renditen eröffnen.

>>> Weiterlesen und die Besonderheiten der Schwellenländer erkunden <<<


Erfolgreich mit der Trendfolgestrategie

Machen sie den den Trend zu Ihrem Freund. Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie diesen Satz schon gehört? Und wie selten haben Sie ihn befolgt?

Dabei ist die Trendfolgestrategie ist eine äußerst nervenschonende, entspannende und unkomplizierte Art, um in Aktien zu investieren und dabei erfolgreich zu sein. Man muss nur dem aktuellen Aktien-Trend hinterherlaufen.

>>> Erfahren, was Trendfolge-Aktien sind und wie man ihnen am besten folgt <<<


Die Schlafwandler

Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug.

In seinem bahnbrechenden neuen Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark (Preußen) zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motive der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Expansionspläne, Überheblichkeit, und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte.

>>> Hier mehr erfahren … <<<


Erfolgreich mit Optionen. So setzen sie den Hebel richtig an.

Die vier größten und tödlichsten Fehler beim Handel mit Optionen, möchten Sie diese gerne vermeiden?

Sie können es sich aussuchen, mit welcher Geschwindigkeit Sie an der Börse Geld verdienen wollen. Optionen bieten in der Hand eines Könners außergewöhnliche Chancen und Möglichkeiten.

Man kann buchstäblich über Nacht ein Vermögen machen. Doch bevor es ans Geld verdienen geht, sollten Sie sich gründlich über die Bedeutung und Funktionsweise von Optionen informieren, denn ebenso schnell, wie man gewinnen kann, können auch Verluste das eigene Konto belasten.

>>> Nur wer die Hintergründe kennt, wird erfolgreich anlegen <<<


Der Kampf um die Zukunft

Chinas Kritiker sehen die Welt bereits im Würgegriff des Reichs der Mitte. Ist dem tatsächlich so?

China befindet sich durch sein enormes industrielles Wachstum auf einem gefährlichen Kollisionskurs mit dem Rest der Welt. Die Konflikte von morgen werden an unterschiedlichen Fronten geführt.

Es geht um Arbeitsplätze, Löhne, technologischen Fortschritt, strategische Ressourcen wie Öl, Kupfer, Stahl, aber auch um Essen, Wasser und saubere Luft.

>>> Mehr über die Konflikte der Zukunft erfahren <<<


Börsenerfolg ist kein Zufall

Burton Malkiel gilt als einer der renommiertesten Anlagestrategen der Welt. Er lehrt an der Princeton-Universität Wirtschaftswissenschaften und schuf mit diesem Buch ein Ausnahmewerk der Börsenliteratur. Fachleute bezeichnen es nicht zu Unrecht als das bedeutendste Investmentbuch für die private Geldanlage!

Das Buch bringt System in den Dschungel der Anlagemöglichkeiten und bereitet Sie optimal für das Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Profis vor. Sie erhalten direkte Antworten auf die alles entscheidende Frage der Geldanlage: Sind Kursentwicklungen an der Börse vorhersehbar?

Mit der Random-Walk-Theorie lernen Sie zudem schnell und unkompliziert Anlagestrategien kennen, die höchste Chancen auf unbegrenzte Gewinnpotentiale bieten.

>>> Ihr Blick hinter die Kulissen des Geldverdienens <<<


Permission Marketing: Kunden wollen wählen können

Die Business-Welt ändert sich immer rasanter und die Geschwindigkeit im Geschäftsleben steigert sich spürbar. Das hat vor allem Auswirkungen auf den Wettbewerb, genauer auf das Marketing.

Viele Unternehmen brauchen ein neues, revolutionäres Konzept. Ein Konzept, mit dem Sie die Aufmerksamkeit von Kunden auf sich ziehen, langfristige Beziehungen aufbauen und Spitzenergebnisse beim Verkaufen erzielen können.

Diese neue Lösung gibt es: Sie heißt Permission Marketing, oder zu Deutsch Erlaubnis-Vermarktung. Seth Godin, einer der führenden Internet-Unternehmer, stellt Ihnen seine unschlagbare Marketingstrategie vor.

>>> Hier erfahren Sie wie die Kunden freiwillig zu Ihnen kommen <<<


Obamas kleines Weißbuch: Faszinierende Einblicke in den Führungsstil von Präsident Obama

Seit Barack Obama ins Licht der Weltöffentlichkeit getreten ist, übt er eine unbestreitbare Anziehungskraft aus. Er hat Charisma und Führungsqualitäten. Er ist dynamisch und volksnah. Aber wie wurde er zu dem, der er heute ist – zu einem der mächtigsten Männer der Welt?

Sasha Abramsky hat Obamas Werdegang untersucht und seine Motive, Ideen und Vorstellungen herausgearbeitet. Er zeichnet das faszinierende Bild eines Visionärs, der die Geschicke der Welt wohl noch lange beeinflussen wird.

>>> Hier mehr erfahren <<<


Bis zum letzten Tropfen: Wasser – das Investment der Zukunft

Überschwemmungen, Trockenperioden und Wirbelstürme nehmen an Dramatik zu. Die globale Durchschnittstemperatur steigt. Hinzu kommen Treibhausgase wie Stickstoff und Methan. Zusehends verschlechtert sich die Wasserqualität aufgrund höherer Temperaturen und Schadstoffkonzentrationen.

Die Auswirkungen sind längst nicht mehr regional beschränkt. Ist Wasser eine Handelsware oder ein Menschenrecht? Befürworter und Gegner liefern sich erbitterte Auseinandersetzungen. Langsam setzt sich die Einsicht durch, dass Wasser nicht nur wirtschaftliche, sondern auch soziale, religiöse und ökologische Aspekte umfasst.

>>> Hier mehr erfahren <<<


Der schwarze Kanal

Linke haben ein Problem mit der Meinungsfreiheit. Sie reagieren geradezu panisch, wenn sie mit Auffassungen konfrontiert werden, die ihren eigenen widersprechen. Dass der zum Konservativen mutierte Journalist Jan Fleischhauer bei Spiegel Online eine regelmäßige Kolumne namens ‚Der schwarze Kanal‘ verfassen darf, stört die Hausmeister der korrekten politischen Gesinnung.

Nun hat der Rowohlt Verlag die Kolumnen in Buchform gepresst. 200 Seiten Lesevergnügen sind garantiert, denn Fleischhauer kann schreiben. Er ist witzig und meinungsstark. Er schreibt an den intellektuellen und medialen Zeitgeist. Kurzum: Man sollte sich sein neues Buch unbedingt kaufen!

>>> Hier mehr erfahren <<<

About the author

Bernd Heim

Dr. Bernd Heim ist seit 1985 als Investor und Trader an den Finanzmärkten aktiv. Einem breiten Publikum ist er bekannt aus diversen Börseninformationsdiensten und als Schöpfer des 'Jay Thompsen', einem fiktiven Investmentbanker aus der 'Winsider'-Reihe.

Leave a comment: