Geld aus dem Nichts: Weiter so ohne Grenzen

Machen wir uns nichts vor: Was unser Finanzsystem und auch unser Geld betrifft, haben wir uns nicht nur verrannt, sondern vollkommen verrannt. Der Punkt, an dem eine Rückkehr zu normalen Zuständen noch möglich wäre, er liegt schon längst hinter uns.

Wirtschaftlich betrachtet ist Geld eine knappe Ressource und der Zins, jener Preis, der zu zahlen ist, um sie vorübergehend in Form eines Leihgeschäfts zu erhalten. Wer einen hohen Zinssatz zu zahlen hat, der überlegt sich im Vorfeld dreimal, ob er eine beabsichtigte Investition realisiert oder nicht, denn am Ende muss ein Ertrag stehen, der nicht nur ausreicht, die Zinsen fortlaufend zu bedienen, sondern auch den Kredit zurückzuführen.

Verspricht das Geschäft nicht genügend Rendite, unterlässt man es vorsichtshalber. Es ist diese Vorsicht, aus der die Steuerungsfunktion des Zinses entwächst. Sie wurde in den vergangenen Jahren bewusst ausgehebelt und über Bord geworfen. Geopfert hat man sie dem Traum vom grenzenlosen Wachstum.

Die Frage ist allerdings, ob jenes erstrebte Wachstum ohne Ende erstens möglich und zweitens überhaupt sinnvoll ist. Im Vergleich zu früheren Generationen sind unsere Schränke heute voller und unser Leben ist an vielen Stellen leichter geworden. Aber sind wir deshalb auch glücklicher als unsere Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern es waren?

Echte Beschäftigung oder Beschäftigungstherapie?

Das Glück der Welt scheint am Konsum zu hängen. Dieser muss stark sein, ansonsten schwächelt die Wirtschaft. Folglich werden neue Kredite benötigt, denn diese stehen angeblich für eine neue Nachfrage. Neu mag diese Nachfrage in der Tat sein, doch wie nachhaltig ist sie?

Wenn die Nachfrage, die mit dem Geld aus dem Nichts künstlich erzeugt wird, keine echte Nachfrage ist, dann ist auch die Beschäftigung, die sie in den Unternehmen hervorruft, keine echte, gleichsam natürliche Beschäftigung, sondern nur eine schlecht verschleierte Beschäftigungstherapie.

Viele Menschen gehen schon heute Tag für Tag einer Arbeit nach, die sie als wenig sinnvoll empfinden. Ihnen ein ‚Weiter so‘ zuzurufen, ist blanker Hohn. Trotzdem geschieht genau dies, wenn beispielsweise der japanische Notenbankchef Haruhiko Kuroda oder EZB-Präsident Mario Draghi die Bereitschaft der Bank of Japan bzw. der Europäischen Zentralbank bekräftigen, die ohnehin lockere Geldpolitik ihrer Häuser weiter zu lockern.

Der Hamster kommt nicht wirklich weiter, wenn er sich in seinem Rad mehr anstrengt und schneller läuft. Solange er den Käfig nicht als Begrenzung erkennt, sondern ihn als seinen natürlichen Lebensraum anerkennt, wird sich an der Situation im Innern nichts ändern, egal, mit wie viel Engagement er sich seinem Laufrad auch widmen mag.

Die Zeit zum Umdenken ist gekommen

Die westlichen Notenbanken haben sich dem permanenten Schuldenwachstum und damit letztendlich auch der totalen Geldentwertung verschrieben. Zunächst fallen die Zinsen, dann gehen sie in den negativen Bereich, um Vermögen gezielt zu zerstören. Zuerst dürfen nur Käufe bis zu einem Wert von 5.000 Euro bar bezahlt werden, am Ende verschwindet das Bargeld ganz.

Sind die bedruckten Scheine erst einmal aus dem Verkehr gezogen und alle Welt bezahlt nur noch elektronisch, kann man leicht enteignen. Das eigene Vermögen sind dann nur noch Ziffernfolgen auf einem Ausdruck oder in einer PDF-Datei. Eine Bedeutung, die über den reinen Anschein hinausgeht, haben sie nicht mehr. Was spricht nun dagegen, durch einen staatlich gewünschten Computerfehler, das Komma mal eben um eine Stelle nach links zu versetzen?

Sie meinen, das sei unmöglich? Nun, vollzogen hat sich eine Währungsreform auf allein diese Art noch nicht, aber früher hatte man auch noch nicht die heutigen Möglichkeiten. Es ist naiv zu erwarten, dass man von den Möglichkeiten, die unsere heutige Zeit bietet, bei Bedarf keinen Gebrauch machen wird.

Beim Geld ist der Bedarf gegeben und wo ein Wille ist, da wird man bekanntlich auch einen Weg finden. Unmöglich ist in diesem Zusammenhang ein Wort, das Sie besser aus Ihrem Wortschatz verbannen sollten. Im Zweifelsfall wird man auch das scheinbar Unmögliche möglich machen.

Die Schlacht um das Bargeld ist eröffnet

Wer es wagt, in der leidigen Flüchtlingsdebatte die Frage nach dem Nutzen und den Kosten zu stellen, der landet, auch ohne selbst eine Antwort auf seine eigene Frage gegeben zu haben, sofort in der rechtsradikalen Ecke. Kritiker versucht man so zum Schweigen zu bringen oder, wenn dies nicht gelingt, zumindest so stark zu diskreditieren, dass ihnen niemand mehr glaubt.

Mit den Befürwortern des Bargelds könnte schon in Kürze ähnlich verfahren werden. Sie sind dann zwar nicht unbedingt politisch am rechten Rand der Gesellschaft stehend. Dieses Etikett wird man ihnen nur schwer anhängen können. Aber sie als heimliche Sympathisanten der Mafia zu deklarieren oder sie als Unterstützer von terroristischen Vereinigungen zu brandmarken, das wird leicht möglich sein.

Wichtig ist nicht, was man über sie behauptet. Was zählt, ist allein, dass sie schweigen und man die schläfrige Mehrheit anschließend nach allen Regeln der Kunst über den Tisch ziehen und enteignen kann.

Wundern Sie sich deshalb nicht, wenn der Umgang mit kritischen Stimmen in der Flüchtlingsfrage auch bei der Behandlung des Bargeldproblems schon bald Schule machen sollte.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag und grüße Sie herzlich

Ihr

Bernd Heim


Anzeige

Der Fall Island: Wie internationale Spekulanten ein Land an den Rand des Staatsbankrotts brachten

Island war eines der prominentesten Opfer der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise. Die nur 300.000 Einwohner zählende Insel wurde wie kein anderes europäisches Land in den Finanzstrudel gerissen. Innerhalb von nur einer Woche zerfiel annähernd der gesamte Bankensektor des Landes.

Doch ist Island wirklich ein Opfer der Finanzkrise? Oder brachte ein gezielter Angriff von internationalen Hedge-Fonds die Währung, das Bankensystem sowie den Aktienmarkt des Inselstaates zum Einsturz?

Das behauptet nämlich Ásgeir Jónsson, der Chefvolkswirt der Kaupthing Bank. Er liefert in diesem Buch den Nachweis, dass Island Opfer eines internationalen Coups war.

Für seine provokante These hat er eine Fülle brisanter und unwiderlegbarer Fakten und Beweise gesammelt, die nur einen Schluss zulassen: Island war der Verlierer, große Hedge-Fonds waren die Gewinner.

>>> Mehr zu den Hintergründen erfahren … <<<


Gebt unser Geld zurück! Vom Währungsuntergang zum Staatsbankrott

Obwohl es zwischenzeitlich einige Titel über den Finanzcrash auf dem Markt gibt, ist ihr praktischer Nutzen, abgesehen vom Unterhaltungswert, leider meist gering. Viele Werke sind bereits von der Wirklichkeit überholt, bevor sie erscheinen, oder es handelt sich um auf die Krise angepasste ältere Bücher. Bestenfalls bekommt man als Antwort auf die größte Krise seit der Großen Depression 1929-31 meist nur allgemeingültige Finanztipps in neuer Verpackung.

In Wirklichkeit müssen wir uns aber mit der unheimlichen Folge von Deflation, Depression, Hyperinflation, Staatsbankrott, Währungsreform und Systemwechsel beschäftigen und fragen, ob am Ende Unruhen, Aufruhr und Krieg stehen könnten.

Abwarten und hoffen kann schlimm ausgehen, mit Zuversicht handeln kann aber nur derjenige, der weiß, was wirklich hinter den Kulissen abläuft. Es ist deshalb nötig, dass jeder das nötige Rüstzeug in die Hand bekommt, das ihm auf verständliche Weise hilft, die immer näher kommenden Klippen des wirtschaftlichen Niedergangs unseres Wirtschafts- und Finanzsystems zu erkennen

>>> Hier mehr erfahren und Fehler vermeiden … <<<


Traden bis der Ferrari vor der Türe steht

Der New Yorker Investmentbanker Jay Thompsen ist jung, erfolgreich und von sich selbst überzeugt. Viele in seinem direkten Umfeld würden sogar sagen, zu sehr von sich überzeugt. Jay weiß, dass er mehr kann, viel mehr als man ihm derzeit bei ‚John Saxton Global Trust‘ zutraut. Er will ausbrechen, schnell ausbrechen und endlich zu dem werden, was er als seine wahre Bestimmung ansieht.

Als sich die Möglichkeit ergibt, zu ‚Allington und Sanders‘, einer der besten Adressen der New Yorker Finanzszene, zu wechseln, greift Jay kurz entschlossen zu.

>>> Wie es weitergeht, erfahren Sie hier … <<<


Die Verunsicherung wächst

Die schlimmen Ereignisse der Silvesternacht verunsichern. Nicht nur Frauen sind besorgt. Nicht nur private Sicherheitsdienste rüsten auf. In der gesamten Bevölkerung wächst die Besorgnis und mit der Besorgnis wächst der Wunsch nach mehr Schutz und Sicherheit. Im Sommer 2015 wurden Flüchtlinge mit Teddybären an Bahnhöfen begrüßt. Sechs Monate später sind Pfeffersprays, Elektroschocker und ihr Zubehör Verkaufshits. Gekauft werden sie quer durch alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten und die Hersteller kommen mit der Produktion kaum nach.


Politische Korrektheit? Nein Danke!

Politische Korrektheit ist ein Feind der Demokratie und der Meinungsfreiheit. Sie manipuliert und diktiert, was wir zu denken und zu fühlen haben. Immer mehr selbst ernannte Gutmenschen mischen sich als Volkspädagogen und Gesinnungspolizisten massiv in unser Leben ein.

Hinter der schönen Fassade des politisch Korrekten verbirgt sich jedoch die Intoleranz der Tugendwächter. Ihre wahren Ziele vertuschen sie und wer ihnen nicht blind folgt, wird schnell als rechtsextrem, ausländerfeindlich oder sexistisch diffamiert.

Immer mehr Freidenker wagen sich trotz politisch korrektem Sperrfeuer der Mainstream-Medien aus der Deckung, bezahlen dafür aber oft mit ihrer beruflichen Existenz und ihrem guten Ruf.

Eine fesselnde Lektüre für all jene, die den Mut haben, quer zum Mainstream der Gutmenschen zu denken und sich von diesen eine freie Meinungsbildung nicht verbieten lassen.

>>> Machen Sie sich immun gegen die Gesinnungspolizisten … <<<


Die Woche, in der alles anders wurde …

Eine Welt, in der jeder reich ist, kann es sie geben? Und wenn es sie eines Tages gibt, wie sieht sie dann aus?

Egal, ob arm oder reich: In der modernen Welt müssen auf allen Kontinenten in regelmäßigen Abständen neue Lebensverträge abgeschlossen werden. Doch diesmal zögern große Teile der Bevölkerung ihre Abschlüsse ungewöhnlich lange hinaus, denn weltweit wächst der Unmut der Armen.

>>> Hier erfahren Sie was anders wurde und warum … <<<


So erziehen Sie Ihre Kinder im Umgang mit Geld

Wie viel Taschengeld sollte ein Kind bekommen? Sollte man sich bei der Höhe am sozialen Umfeld des Kindes orientieren, auch wenn man selbst anderer Meinung ist? Darf man ihm jeden Wunsch erfüllen? Sollte das Kind sich ab einem bestimmten Alter etwas dazuverdienen?

Das sind zwar die häufigsten, aber bei Weitem nicht die wichtigsten Fragen, wenn es um den Nachwuchs und das liebe Geld geht. Die Maximen, nach denen man sie erzieht, prägen die Kinder ein Leben lang.

Dabei sollen sie weder zu Geizhälsen werden, noch hemmungslos mit Geld um sich werfen. Als Mutter von drei Kindern weiß Barbara Kettl-Römer, wie schwer es ist, das richtige Maß zu finden.

>>> Weiterlesen und mehr über den Umgang mit Geld erfahren … <<<


Die größten Geheimnisse des Tradens: Die richtigen Ein- und Ausstiegspunkte für jede Marktlage

Trading, im Gegensatz zum konventionellen Investieren, beruht auf Technischer Analyse. Bei gewinnorientiertem Trading geht es nicht um Fundamentale Analyse, sondern um das Erfassen und Verstehen, wie und warum der Markt selbst reagiert und wie Trends entstehen.

Die Trading-Ansätze, die dieses Buch vorstellt, zählen zu den erfolgreichsten und profitabelsten der Welt. Christoph Amberger zeigt dem Leser in verständlicher und leicht nachvollziehbarer Weise, warum diese Techniken so wirksam sind und warum viele andere Ansätze das Klassenziel so weit verfehlen.

>>> Mehr erfahren und dynamische Marktbewegung in Gewinne umsetzen … <<<


High Performance Trading: Die ultimative Tradingstrategie

Die richtige Strategie am Aktienmarkt ist entscheidend, um dort erfolgreich zu sein und Geld zu verdienen. Doch die meisten Anleger haben entweder keine Strategie oder das falsche Geldmanagement. Das soll sich durch die Lektüre von „High Performance Trading“ ändern.

Andreas „Nino“ Lindmeyer versucht den Lesern eine Strategie zu vermitteln, die nachvollziehbar, praxiserprobt und mit geringem Risiko ist. Egal ob man schon Börsenerfahrung besitzt, oder auf diesem Gebiet absoluter Neuling ist. Mit dem richtigen Geldmanagement, der richtigen Technik, und der in diesem Buch gezeigten Handelsmethode, lassen sich höhere Gewinne erzielen als mit herkömmlichen Finanzprodukten.

In acht Kapiteln wird die von vermittelt, gespickt mit Ratschlägen und Trainingskapiteln. Diese bieten die Möglichkeit das Ganze ausgiebig zu testen, ohne jegliches Risiko, und die Investition auch nur eines Euros.

>>> Hier Andreas Lindmeyers neu entwickelte Strategie kennenlernen … <<<


Traden auf den Punkt: Schritt für Schritt zum erfolgreichen Trader

Fast alle neuen Trader haben eines gemeinsam: Nach sechs Monaten sind sie pleite und haben ihr gesamtes Geld verloren. Das Buch »Traden auf den Punkt« hilft dem interessierten Leser, diese schmerzliche Erfahrung zu vermeiden.

Autor Marcel Link zeigt dem Einsteiger, wie er die ersten Monate auf dem internationalen Finanzparkett unbeschadet übersteht. Die oberste Prämisse dabei ist, nur zu traden, wenn der Markt auch tatsächlich eine Chance bietet.

Marcel Link stellt Techniken vor, mit denen man nur im Markt investiert ist, wenn alle Zeichen nach oben oder unten zeigen. Der Leser wird durch seine professionelle Führung schnell zum erfolgreichen Trader.

>>> Schritt für Schritt zum erfolgreichen Trader … <<<


Geschlossene Fonds – simplified: Sachwert-Alternativen ohne Bank & Co.

Geschlossene Fonds sind komplizierte Produkte, ein Thema, das bislang noch nie systematisch behandelt wurde. Dabei tut umfassende, objektive und vor allem neutrale Aufklärung Not.

Aufgrund ihrer ungleich höheren Renditen im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren, ist diese Anlageform für die Altersvorsorge und Risikostreuung für viele unverzichtbar geworden.

Martin Voigtmann gibt in diesem Buch einen objektiven Überblick über die Anlage in geschlossenen Fonds, ihre Vorteile und Stolpersteine. Eine nützliche Lektüre für alle diejenigen, die werbegelenkte Fehlinformationen durch Banken, Versicherungen und Zeitschriften meiden wollen.

>>> Mehr über diese Sachwert-Alternativen erfahren … <<<


Der Energiepoker: Wie Erdöl und Erdgas die Weltwirtschaft beeinflussen

Öl und Erdgas sind derzeit so stark in den Medien präsent wie schon lange nicht mehr. Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Nicht zum ersten Mal sehen Industriestaaten die Sicherheit ihrer Versorgung gefährdet.

Ob Krieg, Klimawandel oder Konflikt im Nahen Osten – viele Faktoren beeinflussen den Handel mit den zwei wichtigsten Rohstoffen. Ziel dieses Buches ist es, Übersicht in das Chaos der globalen Erdöl- und Erdgaspolitik zu bringen.

Karin Kneissl analysiert die Hintergründe von Konflikten um Erdöl und Erdgas und lässt den Leser verstehen, was die Entwicklung antreibt.

>>> Weiterlesen und den Energiepoker verstehen … <<<


So schützen Sie Ihr Vermögen: Sichern Sie Ihr Geld mit der Protektor-Strategie

Wie kann ich mein Vermögen gegen inflationäre Entwicklungen effektiv schützen? Diese Frage stellen sich viele Anleger in dieser Zeit. Denn Turbulenzen an den Finanzmärkten und in der Wirtschaft, Globalisierung, steigende Energiekosten sowie die steigende Inflationsgefahr sorgen für Verunsicherung.

Tatsächlich bergen diese Entwicklungen aber auch zahlreiche Chancen. Zumindest, wenn die Anleger die Weichen rechtzeitig richtig stellen. Dieses Handbuch zum Vermögensschutz liefert eine kompakte und allgemeinverständliche Analyse zur Lage an den Märkten.

Es stellt die Handlungsoptionen und die Absicherungsstrategien bei der Geldanlage und zum Schutz des eigenen Vermögens umfänglich vor. In diesem Zusammenhang wird insbesondere den Themen Inflation und steigende Energie- und Nahrungsmittelpreise ein großer Stellenwert eingeräumt.

>>> So schützen Sie Ihr Vermögen … <<<


Die besten Aktienstrategien

Seit Jahrzehnten errechnet Uwe Lang die optimalen Kauf- und Verkaufszeitpunkte für Aktien. Dazu hat er bereits in der Vergangenheit verschiedene erfolgreiche Systeme ausgetüftelt und weiterentwickelt. Jede neue Börsensituation hilft ihm dabei, Verbesserungen zu finden und Fehlerquellen auszumerzen.

Dabei geht es nicht nur um den richtigen Einstieg bei Aktien – auch der optimale Ausstiegspunkt ist entscheidend. Extra dafür hat Uwe Lang Systeme entwickelt, die Sie in diesem Buch kennen lernen werden. Sie erfahren zunächst, welche Methoden sich in den vergangenen 30 Jahren besonders gut bewährt und wie sie im Vergleich zum DAX-Dauer-Anleger abgeschnitten haben.

Das sind zum Beispiel die Zins-Signal-38 Wochen-Methode, die Öl-6 Wochen-Methode oder die Dollar 15-Wochen-Methode. Sie lesen außerdem, wie Sie diese Methoden kombinieren und einsetzen können, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

>>> Ab jetzt systemgestützt zum richtigen Zeitpunkt kaufen und verkaufen … <<<


Der kommende Immobilienmarkt in Deutschland

Mieten oder kaufen? Diese Frage stellen sich jedes Jahr viele Deutsche. Doch so einfach, wie es klingt, ist diese Entscheidung nicht! Geht man in Deutschland aufmerksam durch die Straßen, fällt Folgendes auf: Ständig entstehen in Städten neue Bürogebäude.

Aber was ist mit dem Neubau von Wohnungen? In vielen Regionen wird sogar mehr abgerissen als gebaut, was auf lange Sicht eher zu einer Wohnungsknappheit führt – ein Umstand, der regional bereits jetzt schon zu beobachten ist.

Aber wie entwickelt sich der Immobilienmarkt in der Zukunft? Sind dank steigender Immobilienpreise Immobilien als Investment wieder profitabel? Und welche Chancen und Möglichkeiten bietet der Immobilienmarkt überhaupt?

>>> Hier mehr erfahren … <<<


Das Papiergeld der deutschen Länder von 1871-1948. Die Banknoten und Notgeldscheine der deutschen Länder, Provinzen und Bezirke

Der reich bebilderte Spezialkatalog umfasst die Geldscheine der privaten Notenbanken, der Ländernotenbanken, der Landesregierungen sowie der Provinzial- und Bezirksverwaltungen der deutschen Länder von der Reichsgründung 1871 bis hin zu den Notausgaben nach dem Zweiten Weltkrieg.

Aufgenommen wurden auch die überregional gültigen Ausgaben von Handels- und Landwirtschaftskammern. Bis auf die Ausgaben der Ländernotenbanken, handelt es sich bei den allermeisten Ausgaben um Ländernotgeld aus der Zeit der deutschen Inflation.

Alle Ausgaben und Varianten sind ausführlich beschrieben und mit aktuellen Marktpreisen bewertet. Erläuterungen zur Geschichte der Länder und Provinzen bieten nützliche Hilfestellungen zum historischen Kontext.

>>> Hier mehr erfahren … <<<


Die Kunst, Vertrauen zu schaffen: Wie man Freunde gewinnt in Zeiten des Internet

Der neue Dale-Carnegie-Klassiker für das Internetzeitalter! Facebook, Twitter, Skype, E-Mails und Smartphones haben unsere Kommunikation radikal verändert. Sie ist dadurch aber nur scheinbar einfacher geworden.

Dale Carnegies zeitlose Ratschläge und Weisheiten helfen Ihnen, mit Takt und Diplomatie auch im Internet zu kommunizieren, sprachliche Nuancen richtig einzuordnen und sich ein Netzwerk aufzubauen, das auf Vertrauen basiert und auf Respekt unter Kollegen, Bekannten und Freunden.

>>> Weitere Ratschläge für die Kommunikation des 21. Jahrhunderts … <<<


Erfolgsrezepte vom Börsenkoch: Die Chancen der Märkte nutzen

Immer mehr Investoren werden durch exorbitante Kursgewinne angezogen. Doch wer an der Börse erfolgreich mithandeln möchte, sollte über die Abläufe, Strategien und Regeln genauestens Bescheid wissen.

Markus Koch, der sympathische und beliebte Live-Berichterstatter von der Wall Street in New York, verknüpft in seinem brillanten Erstlingswerk, seine eigene, aufregende Lebensgeschichte mit einem authentischen Portrait der amerikanischen Leitbörse.

Sie lesen aus erster Hand, auf welche Informationen der Profi live vor Ort achtet und warum er den Einschätzungen der Analysten skeptisch gegenübersteht. Lassen Sie sich inspirieren von Markus Kochs Tipps für den Investmentdschungel, sagen Sie Ja zur Börse, finden Sie Ihren eigenen Anlagestil und sehen Sie nach vorn.

>>> Jetzt die Erfolgsrezepte vom Börsenkoch kennenlernen … <<<


Tradingstrategien (nicht) nur für Extremsituationen: Nutzen Sie Gier, Angst und Panik zu Ihrem Vorteil

Handelssysteme sind ein sehr guter Weg, um Ihren Tradingplan ohne Emotion umzusetzen. Die Emotionen der Anderen bewegen den Markt, sind für die Trends und Rückschläge des Marktes verantwortlich. Mit Handelssystemen können Sie davon systematisch profitieren und so Jahr für Jahr ein positives Handelsergebnis erreichen.

Der Computer, Ihr persönlicher Handelsassistent, wird Sie rechtzeitig über mögliche Chancen in den Märkten informieren. Lassen Sie ihn die besten Werte identifizieren. Sie als Händler übernehmen die Entwicklung und die Umsetzung Ihres Tradingplans, der Computer erhält die Aufgabe, den Markt Tick für Tick in Realtime nach neuen Signalen zu durchsuchen.

So entgeht Ihnen keine Chance und Sie können sich abseits der täglichen Hektik mit der Neuentwicklung von stabil arbeitenden, systematischen Tradingansätzen und der konsequenten Umsetzung der generierten Trades befassen.

>>> Hier neue Tradingstrategien erlernen … <<<


Vom Goldstandard zum Euro

Es ist das Trauma der Deutschen: Unser Geld wird wertlos und das über Jahre mühsam Ersparte ist dahin.

Dr. Bruno Bandulet hat eine hoch spannende und sehr lehrreiche Geldgeschichte zu erzählen. Wer sich auf sie einlässt, erkennt schon nach wenigen Zeilen, dass der Autor sein umfangreiches Wissen, sein Denken und zudem auch seine Zukunftsahnungen offen und großzügig mit ihm teilt.

Dr. Bandulet gilt nicht umsonst als einer der renommiertesten Experten für Gold- und Währungsfragen im deutschsprachigen Raum.

>>> Weitere Hintergründe erfahren … <<<


Erfolg in China: Kultur, Verhalten, Wirtschaft kompakt

Wer sich nicht sehr sorgfältig auf seinen geschäftlichen Kontakt mit Chinesen vorbereitet, läuft Gefahr, grobe Fehler zu machen und sie nicht einmal zu bemerken. Dieses Buch gibt Ratschläge für das Verhalten beim Zusammentreffen mit chinesischen Geschäftspartnern.

Es führt Sie ein in die Art und Herkunft der chinesischen Gedankenwelt, die letztlich ein Produkt chinesischer Geschichte, Kultur und Zivilisation ist. Auf einige nötige Informationen zum Land und zur Bevölkerung folgt ein kurz gefasster Abriss der politischen und kulturellen Geschichte, bevor sehr ausführlich auf die Umgangsformen und Verhaltensweisen eingegangen wird.

„Es gibt derzeit auf dem deutschen Buchmarkt viele chinabezogene Bücher über das eine und andere Fachgebiet. Aber ein Buch wie dieses von Herrn Janssen, in dem der Verfasser die chinesische Geschichte und Kultur in den Vordergrund stellte und erst dann vom Geschäftmachen sprach, bleibt eine Seltenheit“, sagt Ma, Canrong, der ehemalige Botschafter der Volksrepublik China in Deutschland.

>>> Hier klicken und mehr Erfolg in China haben … <<<

About the author

Bernd Heim

Dr. Bernd Heim ist seit 1985 als Investor und Trader an den Finanzmärkten aktiv. Einem breiten Publikum ist er bekannt aus diversen Börseninformationsdiensten und als Schöpfer des 'Jay Thompsen', einem fiktiven Investmentbanker aus der 'Winsider'-Reihe.

Leave a comment:


Latest posts